×

Amalgam-Tops: Die perversesten Fälle

Viele wissen ja, dass Amalgam Ecchi-frei ist. Doch leider muss ich sagen, dass Gosho Aoyama unserem Image extrem schadet. Denn sehen wir doch wie es ist, er ist ein Japaner. Und Japaner sind einfach pervers. Genau wie die Shounen-Charaktere in den 90ern, die pervers sein mussten, damit die Leute sich mit ihnen identifizieren konnten. Heute gibt es dafür Hardcore-Ecchis, doch immer wieder gibt es auch Folgen in regulären Animes, die nackte Haut für die typisch, japanische Art liefern. Conan ist da alles andere als eine Ausnahme, man erinnere sich an Folge 1, als er Ran gierig unter den Rock schaute. Sogar bei Shiho machte dieses Monster nicht Halt. In Wahrheit gefällt es dem Perversling jetzt klein zu sein, denn er kann so vielen Mädchen unter den Rock schauen, wie er will.

Platz 10: Eine heiße Quelle, ein  Geist & langärmelige Kimonos

Untitled-7

So oft besuchen Conan & Co gar keinen Onsen, aber hey immer noch öfter als die Organisation auftaucht. Traurigerweise sind gemischte Onsen in Japan nicht mehr sehr häufig, weshalb Conan leider nicht zusammen mit Ran baden darf. Natürlich ist dieser Perverse schlau und tarnt sich prompt als Mädchen, um so im Frauen-Bad nicht aufzufallen. Oh Moment, das war ja der andere Perversling.

Platz 9: Der Baron der Nacht

Feurigel

Die erste Strandfolge in Detektiv Conan. Natürlich kann Conan da nicht anders und muss Ran anglotzen. In dem Fall ging es glaub ich auch noch um eine von Kudos Vater entwickelte Figur, einen Virus und einen möglichen Anokata-Verdächtigen. Aber wenn man an die Folgen zurückdenkt, blieb einem natürlich nur Ran im Badeanzug im Gedächtnis.

Platz 8: Das Rätsel am Shinto-Schrein

mirai-no-football-5167

Shiho ist diejenige, die Conan wegen seiner perversen Ader immer wieder kritisiert. Sonoko hingegen springt gerne mal auf den Zug auf und schickt Conan aka. Shinichi Kudo ein Brüste-Selfie. Dieser bekommt auf Anhieb Nasenbluten und Ayumi wundert sich, woher ein 7-jähriger überhaupt Libido hat.

Platz 7: Der Weg des Drachen

Feurigel

Einige glauben vielleicht, die Bade-Szenen in Conan sind random, aber nein, sie wurden von Aoyama genau kalkuliert. Anders als ein gewisser Herr Mashima, versucht er damit nicht penetrant zu wirken, sondern hält immer gewisse Abstände ein. Wie bei der Organisation. Denn würde man diese auch alle 10 Folgen sehen, wären die Leute auch längst gelangweilt.

Platz 6: Das Verschwinden des Conan Edogawa

Feurigel

Wenn Shin-chan voll aufdreht, dann zeigt er stets seinen nackten Hintern. Dieser Shin-chan hier ist aber schüchtern und verdeckt seinen Allerwertesten lieber. Leider kein gemischtes Badehaus, weshalb Conan nicht mit Ran und Shiho gemeinsam baden gehen konnte. Eigentlich unverantwortlich einen 7-jährigen Jungen alleine baden zu lassen, so hätte Conan zumindest argumentieren können. Einige meinen sogar man hätte in diesem Special Brüste gesehen, was natürlich lächerlich ist, da Amalgam ja Ecchi-frei ist.

Platz 5: Die Polizisten Love-Story 2

00115017

Jeder große Detektiv hat seinen eigenen Mind-Palace, in dem er seinen Fall löst. Leider ist Conans Palast mit extrem perversen Bildern bestückt. Aber gut, man kann auch sagen, er ist Realist. Wenn man in dieser Welt eine Frau entführt, dann ist die Chance groß, dass man sich auch an ihr vergeht. Denn Menschen sind böse und Conan weiß das. Er mag bis ins Mark pervers sein, doch er hat ein gutes Herz.

Platz 4: Mord unter Freunden

Feurigel

Im Fall mit Kogoro auf dessen Klassentreffen, löste dieser zum ersten Mal einen Mordfall. Es hat niemanden interessiert. Denn alle waren schockiert, als sie von Conans wahrem Charakter erfahren haben. Denn dieser sagte es selbst: „Das sind die Vorteile, wenn man klein ist!“. Ein Zitat das nur allzu wahr ist. Normalerweise wäre nichts dran, wenn eine junge Frau, einen kleinen Jungen waschen würde. Doch Ran ahnte damals noch nicht, wie pervers der kleine Dauergast sein sollte.

Platz 3: Mord im verschlossenen Dampfbad

Feurigel

Fest steht, wir bekommen viel zu wenig Loli-Fanservice in der Serie. Da sind andere Serien und vor allem Hentais Conan weit voraus. Ich meine, wer steht nicht darauf, die erotischen, nackten Körper von 7 oder 8-jährigen zu sehen? Aber anstatt einfach ins Schwimmbad oder so zu gehen, lockt der perverse Conan die arme Shiho einfach in den Onsen ein und bespannt sie und Ayumi. Praktischerweise hat er IMMER die Ausrede mit einer Leiche parat. Aber so kennen wir Conan eben.

Platz 2: Süßer und kalter Lieferservice

Feurigel

Wem ist das nicht schon mal passiert? Man bleibt mit dem Faden seines Pullis an einem Auto hängen, dieses fährt los und trennt den Pulli komplett auf. In Aoyamas Kopf geschieht dies ständig, diesmal ist aber wieder mal Shiho die Leidtragende. Doch kein Problem für Conan. Anstatt ihr seinen zu reichen, zieht er seine Taschenlampe und erklärt, alles genau untersuchen zu müssen. Immerhin ist er Detektiv, es ist sein JOB. Und wenn etwas der Job einer Person ist, dann darf sie auch alles tun, was dieser verlangt. Das war bei den Nazis so und ist heute nicht anders.

Platz 1: Die Tragödie der roten Frau

kara

Handtücher. Entweder mal liebt sie, oder man hasst sie. Es gibt nichts dazwischen. Conan liebt sie, denn stets wartet er auf den richtigen Moment, dass diese doch ihren Halt verlieren und hinunterfallen. Im Fall mit der roten Frau, rutscht Conan natürlich gleich die Kinnlade runter. Ich weiß nicht, ob nackte Haut Japaner mehr aufgeilt als Höschen, aber Conan freut sicher beides.

Und? Hat euch das Clickbaiting gefallen? Dann lasst doch mittels dem neuen System ein Like da!

Amalgam-Chat - Öffnen